FUTURE LABS

Die Rahmenbedingungen des Lernens und Lehrens unterliegen einem ständigen Wandel. Sowohl auf der gesellschaftlichen, als insbesondere auch auf der technologischen Ebene ändern sich die Anforderungen an Lernende und Lehrende in einem rasanten Tempo. Zukünftige Lehrerinnen und Lehrer müssen bereits in der ersten Phase ihrer Ausbildung auf diese Anforderungen vorbereitet werden, mit ihnen umzugehen lernen und auch in den folgenden Phasen (Referendariat, Fort- und Weiterbildung) kontinuierlich „am Ball bleiben“. Dazu ist es sinnvoll, in die nahe und auch etwas weitere Zukunft zu blicken, zukünftige Entwicklungen frühzeitig zu antizipieren und rechtzeitig Lösungen zu finden.

Für den Bereich der MINT-Bildung sucht FUTURE LABS Antworten auf die Fragen

  • Wie lernen Schülerinnen und Schüler in Zukunft? (Lernformen, Methoden und digitale Werkzeuge)
  • Was lernen Schülerinnen und Schüler zukünftig? (fachliche Inhalte, fachliche und überfachliche Kompetenzen)
  • Wo und wann lernen Schülerinnen und Schüler zukünftig? (Lernorte und –zeiten des formellen und informellen Lernens)
Eine zentrale Rolle nimmt bei diesen Fragestellungen die Digitalisierung ein. Diese sollte in der Regel jedoch kein reiner Selbstzweck sein, sondern immer einen funktionellen Mehrwert bieten. (Eine Ausnahme stellen hierbei sicherlich zu erwerbende informatorische Kompetenzen und Medienkompetenzen dar („Digital Literacy“), die auf eine digitalisierte Welt vorbereiten).

In Zusammenarbeit von Fachdidaktiken, Fachwissenschaften, Partnerschulen, Mediendidaktik und –pädagogik werden im FUTURE LABS Verbund beispielshafte Praxisprojekte unter diesen Fragestellungen und in Anlehnung an fachdidaktische Entwicklungsforschung (Design-Based Research) entwickelt, erprobt, evaluiert und kontinuierlich verbessert.

Lehrerinnen und Lehrer sowie Lehramtsstudierende sollen aktiv in diese Prozesse einbezogen werden, daran teilhaben, und von den im Netzwerk erstellten Materialien profitieren um einen qualitätsvollen und zukunftsorientierten MINT-Unterricht zu gewährleisten.

Schwerpunkte

   Digitale Werkzeuge

   Aktuelle Forschungsthemen

   Neue Lehr-Lern-Orte

Lehr-Lern-Innovationen

Die Wurzeln von FUTURE LABS liegen in mehreren Lehr-Lern-Innovationen, die an der TU Braunschweig entwickelt und erprobt wurden.

Chemie3D

Chemie3D ist ein Lehrkonzept für die Verwendung eines 3D-Druckers und einer Virtual-Reality-(VR-)Brille in Vorlesungen und Übungen der Physikalischen Chemie.

Projektbeschreibung

Digitize

Im Projekt Digitize wird mit den neuen Möglichkeiten der digitalen Low-Cost-Messwerterfassung ein modernes Synthese- und Analytik-Praktikum für Erstsemester entwickelt.

Projektbeschreibung

LabPi

Im Projekt LabPi wird eine digitale Low-Cost-Messstation entwickelt , die Messwerterfassung und neue Lehr-Lern-Konzepte für alle MINT-Fächer ermöglicht.

Wird demnächst freigeschaltet

TastHirn

Kurzbeschreibung

Wird demnächst freigeschaltet

TeachAR

Kurzbeschreibung

Wird demnächst freigeschaltet

Teach Chemistry Forward

Im Seminar Teach Chemistry Forward vermitteln Studierende der Chemie und Lehramt Chemie in Tandems aktuelle Forschungsthemen an Schülerinnen und Schüler.

Projektbeschreibung